richard glower: live piano detuning i & ii

ich mag abzählende kombinatorik, besonders wenn sie als ein kompositorisches tool eingesetzt wird.
hier sind zwei nette konzeptstücke von richard glover: oktave wird unterschiedlich geteilt (12 bis 24 schritte); in den entstandenen tonsystemen werden dreiklänge gespielt.


seine anderen werke –> link1

(via sebastian berweck)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *