richard glower: live piano detuning i & ii

ich mag abzählende kombinatorik, besonders wenn sie als ein kompositorisches tool eingesetzt wird.
hier sind zwei nette konzeptstücke von richard glover: oktave wird unterschiedlich geteilt (12 bis 24 schritte); in den entstandenen tonsystemen werden dreiklänge gespielt.

seine anderen werke –> link1

(via sebastian berweck)



leave a reply

formatting: you can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>