bundeswehr-werbung


 
ich habe mich neulich aufgeregt:

Sehr geehrte Bundeswehr,
auf dem Weg zur Bremer Uni (Ecke Kulenkampffallee und Hermann-Heinrich-Meier-Allee) ist mir die folgende Werbung von Ihnen aufgefallen, die ich äußerst in­ad­äquat finde:
https://drive.google.com/open?id=10qnCyo8x_v77iI2lgGyxxR-AAof35_QU
 
Ich bitte um Ihre Stellungnahme dazu.
 
Vielen Dank.
 
Mit freundlichen Grüßen,
Anton Vasilyev

da kamm sogar eine antwort:

Sehr geehrter Herr Vasilyev,

vielen Dank für Ihr Schreiben an das Bundesministerium der Verteidigung. Aufgrund der zahlreich eingehenden Anfragen können nicht alle Schreiben durch die Ministerin persönlich oder die verantwortlichen Stellen im Bundesministerium der Verteidigung sofort beantwortet werden. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis. Der Bereich Bürgerdialog im Zentrum Informationsarbeit Bundeswehr wurde gebeten, sich Ihres Anliegens anzunehmen und Ihnen zu antworten.
 
Mit den aktuellen Plakatwerbungen stellen wir konkrete Tätigkeiten bei der Bundeswehr in den Mittelpunkt. Neben den klassischen militärischen Begriffen wie #Kämpfen oder #Führen stehen vor allem fachliche Begriffe aus der IT, Technik oder Medizin im Mittelpunkt unserer Werbung. Denn wir haben nicht nur im militärischen Bereich bedarf, sondern brauchen vor allem qualifizierte Fachkräfte. Mit starken Bildern und äußerst prägnanten Headlines, versehen mit einem Hashtag, begegnen wir der jungen Zielgruppe und verbinden klassische Außenwerbung mit dem digitalen Bereich.
 
Da in diesen Wochen für über 700.000 junge Menschen in Deutschland das letzte Schuljahr beginnt, starten wir gerade jetzt diese Berufekampagne. Ziel ist es die vielfältigen Möglichkeiten in der Bundeswehr nach dem Schulabschluss zu zeigen.
 
Die von Ihnen aufgezeigte Konnotation zum Begriff “Führen” mag im zivilen Bereich gelegentlich vorkommen, wird aber neutral betrachtet kaum wahrgenommen. Zum Beispiel heißt die Fahrerlaubnis auch weiterhin Führerschein und dort wird diese Konnotation auch nicht in den Vordergrund gezogen. Letztendlich liegt es aber wie bei vielen Dingen an der Wahrnehmung der Einzelperson, darauf haben wir keinen Einfluss.
 
In der Hoffnung Ihnen weitergeholfen zu haben, verbleiben wir mit freundlichen Grüßen.
Im Auftrag
 
Team Bürgerdialog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *