UAE | WERKE | .

#11: putins tränen-rede permutiert

#11 –> link
ich fange erstmal damit an:
wladimir putin hat nach seinem wahlsieg die berühmte tränen-rede gehalten.
hier habe ich sowohl das video als auch die frequenzen im spektrum permutiert.
das ergebnis sieht folgendermaßen aus:

 
das original:

#11: serialismus 2.0 (realisation 2.1)

#11

hier sind zwei stücke von mir aus der reihe “serialismus 2.0”.

in der realisation 2.1 des konzepts no. 11 werden tonhöhen, dauern und lautstärken einer midi-datei unabhängig voneinander permutiert und zwar so, dass kein element an seiner ursprünglichen stelle bleibt.

der erste satz von beethovens klaviersonate no. 14

 

chopins étude op.25, no. 12, c-moll

andere realisierungen –> http://usernamealreadyexists.net/?cat=71

#11: serialismus 2.0 (realisation 2.2): scores

#11

zwei weitere stücke aus der reihe “serialismus 2.0”. diesmal wird das partiturbild innerhalb einer seite permutiert.

beethoven:

chopin:

 

vollständige pdf-deteien zum runterladen und musizieren:

beethoven: klaviersonate no. 14, op. 27, no. 2: 1.satz
chopin: étude no. 12, op. 25 (c-moll)

andere realisierungen –> http://usernamealreadyexists.net/?cat=71

hier sind noch ein paar visuelle musikstücke von mir: versatile pieces 1 & 2.

p.s.: an alle freunde von remixing: nächstes jahr, donaueschingen, bernhard lang, remix der 1.sinfonie von bruckner für zwei fusionierte in 1/4-ton-abstand gestimmte orchester.

#11: serialismus 2.0 (realisation 2.3): sorting

#11

noten von chopins etüde no. 12 aus dem op. 25 sortiert

nach tonhöhen:

nach dauern:

nach lautstärken:

andere realisierungen –> http://usernamealreadyexists.net/?cat=71

#11: serialismus 2.0 (realisation 2.7): klavierstück iv »morphing«

#11 –> link1
andere realisierungen –> link2
 
in meiner musik verwende ich morphing zwischen musikobjekten unterschiedlicher dauer. hier ist eine studie aus der reihe serialismus 2.0: die ersten 2915 töne aus beethovens waldstein-sonate werden zu stockhausens klavierstück ix in 98 iterationsschritten gemorpht.

#15: auto-tune the news

hello, everybody!
in meinem opus konzept no. 15 (realisierungen bis heute –> link) vertone ich aktuelle nachrichten. meistens verwende ich dafür irgendwelchen algorithmischen schrott, der bei der arbeit an meinen magna opera größeren projekten übrig bleibt.
 
die leute aus der band auto-tune the news machen anhand der software auto-tune aus aktuellen fernsehnachrichten pop-songs. die songs landen in den charts und bei itunes.
 
hier ist z.b. debatte über piraten, drogen und homo-ehe:

und kimberly wilkins hat apple inc. angeklagt, weil der song bei itunes zu finden war. das ursprüngliche material für das werk war ein interview mit ihr, in dem sie vom brand ihres hauses erzählt hat. die geschichte ist heikel und wer der urheber ist, bleibt relativ unklar.

 
das original:

 
(via: techdirt, techdirt und newsok)

#15: klavierstück i: “krise der liberalen: fdp-wähler verzweifelt gesucht”

#15

liebe freunde! zur zeit arbeite ich an meinem keyboardstück iii, dessen materialien zur hälfte aus “historischen” samples bestehen, die ich sorgfältig per zufall in der bremer uni-bibliothek gesammelt habe, d.h. ein script geschrieben, das mir die katalognummer eines klavierwerkes aus dem 20.jahrhundert ausspuckt. die samples werden im stück verändert, verzerrt, permutiert, transformiert usw. auch wie immer. während der arbeit entsteht viel zeug, das ich nicht unbedingt im stück verwenden werde. das zeug bietet sich aber gut  für das konzept no. 15 an, in dem ich aktuelle nachrichten vertonen möchte.

“krise der liberalen: fdp-wähler verzweifelt gesucht”

andere realisierungen — > http://usernamealreadyexists.net/?cat=70

(via spiegel online)

#15: »den einfluss des westens nicht überschätzen« (faz.net)

–> #15

die postkolonialistischen probleme in der kunst sind von grosser relevanz.

(via faz)

#15: »ein neuer tag der wut« (spiegel.de)

–> #15

(via spiegel online)

#15: »merkels to-do-liste« (spiegel.de)

#15

frohes neues jahr!

andere realisierungen — > http://usernamealreadyexists.net/?cat=70

(via spiegel online)

« older entries newer entries »